Internetverbindung mit DSL und LTE im Vergleich
Wird ein Internet-Shop benötigt, findet der Interessent eine reiche Auswahl an verschiedenen Systemen, die sich nur auf den ersten Blick gleichen. Hat man eine bestimmte Vorstellung von seinem Shop wird die Auswahl auch schnell kleiner. Hier einige Punkte auf die man achten sollte, damit man zum erfolgreichen Verkäufer wird.

Die unterschiedlichen Shopsysteme
Die ersten Schritte sind, ein eingängiger Shopname, der gleichzeitig auch die Domain sein sollte. Diese kann bei einem Domain-Hoster registriert werden. Den notwendigen Speicherplatz mietet man sich dann noch dazu. Sollen nicht tausende verschiedene Produkte verkauft werden, reichen mehrere hundert Megabyte. Dann muss noch das passende Shopsystem ausgewählt werden.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Oft vermarktet der Webhosting-Anbieter (z.B. Strato oder 1&1) ein eigenes Shopsystem in verschiedenen Ausbaustufen, die monatlich zwischen 10 und 60 Euro kosten. Dieser ist schon installiert und muss nur noch mit Produkten gefüllt werden. Hier gibt es dann oft regelmäßige Erweiterungen des Funktionsumfangs.

Möglichkeit Nummer zwei ist der Erwerb einer Software, die auf dem eigenen PC installiert wird. Dann werden die Produkte eingepflegt und die HTML-Seiten erstellt, die dann ins Internet auf seinen Webhosting-Platz kopiert werden. Hier reichen die Preise von Gratis bis hin zu mehreren tausend Euro. Achtung: Bei Shops mit vielen Artikeln und zahlreichen Fotos benötigt der PC ausreichende Hardware.

Schließlich können bei den meisten Anbietern von Internet-Auftritten sogenannte Apps installiert werden, darunter auch einige ausgewachsene Shop-Systeme wie OS-Commerce.

Welche Funktionen benötige ich für meinen Shop?
Wer nur einfachste Shop-Features, wie eine kurze Produktbeschreibung und die Möglichkeit einer Bestellfunktion benötigt, wird mit sehr wenig Geld auskommen. Werden mehrere Besucher erwartet und soll die Zahl der Kaufabschlüsse möglichst hoch sein, muss der Shop mehr bieten als die Grundfunktionen. Manche Shops bieten die Möglichkeit des “Cross-Sellings”, hier steht dann unter dem Produkt “Das könnte Sie auch interessieren” oder “Andere Kunden interessierten sich für”. Oft ist es auch wichtig, der Produktbeschreibung viele Bilder hinzuzufügen. Nicht jeder Shop bietet eine Diashow-Funktion. Auch nicht immer vorhanden ist die Möglichkeit, für verschiedene Länder unterschiedliche Versandkostenpreise einzustellen. Erwartet man regelmäßige Einkäufe desselben Kunden (z.B. bei einem Shop für Bürobedarf) sollte ein Kundenbereich mit Login-Funktion vorhanden sein, damit Einkaufslisten angelegt werden können.

So wird der Shop erfolgreich
Um erfolgreich im Web zu verkaufen, müssen nicht nur Besucher in den Shop gelockt werden, sondern Fotos, Beschreibungen und die ganze Atmosphäre der Verkaufsplattform muss dem Kunden gefallen. Dafür müssen ansprechende und informative Produktbeschreiben erstellt werden. Auch erstklassige Produktfotos müssen erstellt werden. Weiterhin ist das Shopdesign sehr wichtig. Welche Farbkombinationen ausgewählt werden und wie viele Produkte auf der Startseite angezeigt werden sollen. Finden Sie zum Beispiel hier weitere Informationen zum Thema.
Foto: © violetkaipa – Fotolia.com

Categories: Internet

Leave a Reply