Viele User kaufen Heute fast ausschließlich im Netz ein. Zahlungssystem wie Paypal haben sich dabei schon lange durchgesetzt. Alternativen zu Paypal oder die Vorteie von Paypal gibt es jedoch wenige.

Sicher im Netz einkaufen


Beim Interneteinkauf steht immer die Frage zur Debatte, wie die Ware bezahlt wird: Vor einer einfachen Rechnungsstellung und anschließender Überweisung des Betrages für die ordnungsgemäß erhaltene Ware – dem eigentlich für beide Seiten sichersten Weg – schrecken viele – sowohl Kunden als auch Lieferanten hautzutage aufgrund schlechter Erfahrungen und Betrugsversuchen zurück. Da stehen Kunden, die trotz heutzutage vom Lieferanten erwünschte Vorauszahlung ihre Ware nur mit starken Mängeln behaftet oder gar nicht erhalten haben, Lieferanten rennen manchmal monatelang hinter ihrem Geld her … was ist sicher?

Bei serösen und namenhaften, oft größeren Unternehmen steht dem normalen Rechnungskauf mit anschließender Überweisung, oder Zahlung per Nachname eigentlich nichts im Wege, da diese faire Rücknahmebedingungen haben, um sich ihren guten Ruf zu erhalten.

Die kleineren Unternehmen sollen hier nicht diskriminiert werden, jedoch ist es oft wirklich ratsam, hier einen weniger vertrauensvollen Weg der Zahlung zu wählen. PayPal ist nicht zuletzt seit E-Bay als sicherste Möglichkeit für Käufer und Verkäufer angepriesen, und wird auch bereits von vielen Verkäufern als Zahlung verlangt.

Paypal der Marktführer


PayPal ist ein Unternehmen mit eigener Bankleitzahl in Luxemburg, dessen Transaktionen den Regelungen der hierfür zuständigen Bankaufsichtsbehörde unterliegt und bietet sowohl Käufer als auch Verkäufer gegen eine geringe Gebühr eine erweiterte Sicherheitsgewährleistung an, die einerseits den Verkäufer absichert, daß er das Geld für seine Ware erhält, andererseits dem Kunden eine einfache Rückbuchung bei mangelhafter oder nicht erhaltener Ware oder Dienstleistung ermöglicht. Der Verkäufer sieht hier unverzüglich auf seinem Kontoauszug, dass die Überweisung des Geldbetrages getätigt wurde, dieses ist seitens des Käufers nur im Rahmen seines Guthabens oder auf vertrauensvoll erarbeiteter Basis eingerichteten Kontolimits möglich.

Dem Kunden wird hier eine einfache Rückbuchung bei Mängeln ermöglicht, wobei PayPal sich als Vermittler bei Konfliktlösungen dieser Art versteht und dem Verkäufer auch die Möglichkeit gibt, sich zu erklären und ggf. Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen. Hierbei arbeitet das Unternehmen mit einer eigenen Rechtsabteilung zusammen.

Die meisten schwören hierauf.

Foto: © Tom – Fotolia.com

Categories: Internet

Leave a Reply